Ausstellung Rolf Ebert Freiheit(en)

 

Wir laden Sie sehr herzlich ein:

 

Ausstellung

Dr. Rolf Ebert

Freiheit(en)

 

Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage

am 08. Mai 2022 von 11 bis 13 Uhr

musikalisch am Flügel begleitet von

Helen Genähr, Münster

 

und ist danach bis zum 12. Juni 2022 zu besichtigen

jeweils sonntags von 11 bis 13 Uhr

sowie zu den Veranstaltungen

 

im Olfonium, Olfen, Neustraße 17

 

Der Eintritt ist frei

 

 

 


Freiheit(en)

Die ganz große „Freiheit“ - die völlige Unabhängigkeit, das Fehlen jeglicher Einschränkungen und Grenzen - ist eine schöne Illusion, ein gern geträumter Traum. Denn die Freiheit eines Menschen endet spätestens dort, wo die Freiheit des nächsten anfängt…

 

Es gibt auch nicht „die“ Freiheit. Was dem einen viel zu wenig, ist dem anderen schon zu viel. Jeder empfindet Freiheit anders.

 

Und wie wir gerade erleben – Freiheit ist selbst in Europa nicht selbstverständlich!

 

Es gibt aber ganz viele kleine Freiheiten. Scheinbar Alltägliches. Dinge, die wir oft übersehen. Ich zum Beispiel fühle mich frei

- beim Treffen und Diskutieren mit Freunden

- beim Besuch einer tollen Ausstellung

- beim Spaziergang am Meer

- wenn ich einfach mal „abtauchen“ kann

- wenn ich mit der Kamera meiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

 

Davon erzählen meine Bilder.

 


Dr. Rolf Ebert

Rolf Ebert unternahm seine ersten fotografischen Gehversuche 1978, inspiriert durch die damals noch relativ unberührte Natur der Hessischen Rhön. Die Naturfotografie war auch während des Biologiestudiums sein Schwerpunkt, es gab aber bereits damals einige Ansätze, über das rein dokumentarische Fotografieren hinaus zu gehen.

 

In den letzten Jahren hat er sich intensiv mit zahlreichen Genres der Fotografie auseinandergesetzt, u.a. bei Jutta Engelage, Prof. Harald Mante, Robert Mertens, Martin Timm oder Jürgen Wassmuth. Seit 2018 belegt er am Institut für bildende Kunst und Kunsttherapie in Bochum den Studiengang „Fotodesign“.

Die Liebe zur Naturfotografie ist bis heute geblieben, hinzugekommen ist aber eine große Lust am Experimentieren. Er nutzt verschiedene Digitalkameras, die digitale Nachbearbeitung am Computer und immer wieder auch das Smartphone mit verschiedenen Apps.

 

Lassen Sie sich überraschen...

 


So war's, Bilder der Vernissage

So war's:

"Viva la Cultura", der Jahresflyer 2022                 zum Download

2022 Jahresflyer-4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Corona aktuell

Bekommen Sie schon unseren Newsletter?

In eigener Sache: