Im Rahmen von "Bach inspiriert"

lädt der KuK ein zu:

 

 

 

Auf den Spuren von

Johann Sebastian Bach:

 

Das Wolf Burbat Ensemble

 

zu Gast im Olfonium, Neustraße 17

 

am Samstag, 04. Mai 2024

 

 

Eintritt 22 € (Vereinsmitglieder 18 €)

Ticketverkaufstellen s.u.


Bach inspiriert

Johann Sebastian Bach ist nicht „die alte Perücke“, als die ihn sein Sohn Carl Philipp Emanuel einmal bezeichnete, seine Musik kein alter Zopf! Sie inspiriert noch immer: BACH INSPIRIERT.

 

Bach kam einmal aus der Mode – um alle Moden zu überleben.

 

Bach wusste sich inspiriert, als Christ durch seinen Gott. Für viele Menschen, die musizieren, oder seine Musik intensiv hören, ist er selbst wie ein Gott. So hat Bach selbst durch die Jahrhunderte hindurch bis heute unzählige Komponist:innen und Musiker:innen wie auch ihr Publikum inspiriert, über Grenzen von Herkunft, Bildung und Klasse, Religion und Weltanschauung und des musikalischen Geschmacks hinweg. Sie alle mögen durch Bachs Musik spüren, was John Eliot Gardiner wie folgt formuliert: „Es sind Klänge, die auf unerklärliche Weise die Freuden und Leiden unseres irdischen Lebens einfangen und uns helfen, zum emotionalen Kern dessen vorzudringen, was es heißt, ein Mensch zu sein.“ (Bach. Musik für die Himmelsburg. München 2018) Oder um es mit Igor Levit zu sagen: Bach „ist wie so ein Geist, der dich anspricht und einfach zu dir wird. Wie Luft, die dich anspricht und einfach zu dir wird. Er wird zu Dir“. (Die Zeit Nr. 14/2018)

 

Das Wolf-Burbat-Ensemble

 

Wolf Burbat  -  Klarinette
Christoph Gerlach  -  Violoncello
Pascal Schweren   -  Klavier

 

 

 

 

 

Leider musste das Ensemble entgegen der ursprünglichen Ankündigung krankheitsbedingt in dieser Form neu aufgestellt werden.

 

 


Das Konzert im Olfonium: Auf den Spuren von Johann Sebastian Bach

 

Das Konzert wird umrahmt von Bach-Arien mit obligatem Begleitinstrument, die Wolf Burbat für dieses Trio bearbeitet hat; darunter findet sich das bekannte Stück „Wohl mir, dass ich Jesum habe“ aus der Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ BWV 147. Neben Solostücken von Johann Sebastian Bach für Klavier und Cello erklingen zwei Werke von Komponisten der Romantik, die in besonderer Weise von Bach beeinflusst wurden: Das Trio a-moll op. 114 von Johannes Brahms, eine der letzten Kompositionen des Meisters, sowie das Trio g-moll op. 45 des heute fast vergessenen, in der Brahms-Nachfolge stehenden Komponisten Robert Kahn (1865–1951). Zum Abschluss spielt das Trio eine von Wolf Burbat erstellte Bearbeitung von Mozarts Adagio KV 546, das übergeht in den Canon perpetuus aus dem Musikalischen Opfer BWV 1079 von Johann Sebastian Bach.

 

Wir haben zusammengearbeitet

Diese Konzertreihe ist das Ergebnis einer gelungenen Zusammenarbeit mit Vertreteren der Olfener Kirchen und des Olfener Kunst- und Kulturvereins.


Eintrittskarten zum Konzert im Olfonium

    ...bekommen Sie hier:

 

    - Online, wenn Sie HIER klicken

    - im Olfonium, sonntags von 11 bis 13 Uhr

    - in der Lottoannahme Etges, Kirchstraße (Tickets für Nichtmitglieder des KuK)

Unsere aktuelle Ausstellung

...einfach das Plakat anklicken!