Lesung im Leohaus: Blumen des Bösen

 

"We are proud to present"

freuen Sie sich auf

 

Christine Sommer und Martin Brambach

 

mit ihrer Lesung

Blumen des Bösen - Les Fleurs du Mal

...ein "erotischer" Frühligsabend

 

am Freitag 29.05.2020 um 20:00 Uhr

im Leohaus, Bilholtstraße 37 in Olfen

 

 

 

 


Christine Sommer und Martin Brambach

 

Schauspielerin Christine Sommer ist seit fast 30 Jahren in zahlreichen Engagements auf der Bühne und vor der Kamera zu sehen. Darüber hinaus verarbeitet sie ihre Leidenschaft für Literatur in Lesungs-Programmen, bei uns in Olfen gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem ebenfalls aus Theater, Film und TV bekannten Schauspieler Martin Brambach.

 

Mit seinem eigenwilligen Verhalten sorgte Martin Brambach im als Kommissariatsleiter Peter-Michael Schnabel im Dresdner Tatort des MDR für einen spannenden Wochenendausgang.

 


Les fleur du male

Eine Lesung mit 50 Besuchern, in einem Saal ausgelegt für 200 Zuschauer unter Wahrung der Abstandsvorgabe von 1, 50 m. Der KuK-Olfen bewies, dass man auch unter den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung durchaus Atmosphäre für eine ansprechende Veranstaltung schaffen kann. Zu Gast waren Christine Sommer und Martin Brambach, das Schauspieler-Ehepaar aus Recklinghausen. Während sie eher in ihren TV-Rollen wie dem Dresdner Tatort bekannt sind bereiteten sie den Gästen durch ihre Rezitationen großer Autoren einen unterhaltsamen Abend.

 

 

Es ging um den Frühling mit all seinen Reizen, um die Poesie unter Liebenden. Kaum zu glauben, dass einige Verse schon vor mehr als 100 Jahren entstanden sind. So wurde der Gedichtband „Les Fleurs du Mal“ von Charles Baudelaire 1857 erstmals veröffentlicht und sorgte für einen Skandal, der für den Autor mit einer Strafanzeige endete. Heute wird ungestraft offener über die erotischen Regungen des Geistes und des Körpers in dieser Jahreszeit gesprochen. „Wir sind ja unter Erwachsenen“ so die Ankündigung von Christine Sommer. Von Baudelaire bis hin zu Robert Walser, von Ovid über Heine bis hin zu Elke Heidenreich und sogar Heinz Erhart präsentierte das Schauspieler-Paar Texte voller flammender Leidenschaft.

 

 

Das Olfener Publikum dankte den Vortragenden sogar mit „stehender Ovation“ worauf die Protagonisten gerne noch für Fragen der Zuschauer zur Verfügung standen. Der KuK hat es wieder einmal geschafft die große Bühne nach Olfen zu holen und auch unter „Corona-Bedingungen“ einen anspruchsvollen Abend auf die Beine zu stellen. Der Kommentar von Martin Brambach: „Für diese Lesung hatten wir einige feste Engagements, die allesamt wegen Undurchführbarkeit unter Hygienebedingungen abgesagt wurden. Nun sind wir in Olfen, da geht’s, und wir kommen gerne wieder“.

 



 

Unsere aktuelle Ausstellung

...noch bis zum 27.09.2020

Unsere Programmhinweise im PDF-Download

Veranstaltungsprogramm IV 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 637.3 KB

Bekommen Sie schon unseren Newsletter?