Ausstellung Josef Töller

 

 

 

Einladung zur Ausstellung

 

Josef Töller, Fotograf

"Logbuch Kuba"

 

im Olfonium, Olfen, Neustraße 17

 

Die Ausstellung ist geöffnet

vom 10.März bis 28. April 2019

sonntags von 11 bis 13 Uhr

und zu den Veranstaltungen.


Josef Töller

Josef Töller (Rheinländer, 64 Jahre), ein Fotograf mit Schwerpunkt Portraits und Landschaften, Dokumentation.

 

Im Frühjahr 2016 , wenige Tage nach dem Besuch von Barack Obama und dem Konzert der Rolling Stones in Havanna, reiste er mit einer kleinen Reisgruppe nach Kuba, um sich im wahrsten Sinn des Wortes „ein Bild“ vom Leben der Menschen dort zu machen.

 

 


Zur Ausstellung

Logbuch Kuba, ein Blick auf ein sozialistisch regiertes Land in der Karibik.

 

Die Bilder zeigen das Alltagsgeschehen auf der Karibikinsel. Dazu gehören sicherlich Motive, wie man sie bereits gerne gesehen hat. Josef Töller stellt sie aber in den Kontext mit feinen Beobachtungen des städtischen und ländlichen Geschehens, und gibt so neue Impulse für die Sicht auf Kuba, sensibel und emotional.

 

 

Der Hintergrund

Von 18.04. bis 06.05.2016 besuchte Josef Töller Kuba, 
kurz nach dem Barack Obama und die Rolling Stones schon dort waren. Das Wirtschaftsembargo sollte weiter gelockert werden. Barack Obama hatte seine Amtszeit schon ab Dez. 2014 dafür genutzt.

 

Er wollte mit seiner mitteleuropäisch, 
deutsch geprägten Kultur auf die ferne 
kubanische Kultur schauen. Auf eine 
kubanische Kultur worüber die Reiseführer 
unisono sagten: „In Kuba herrscht Sozialismus, 
also Mangel, vergessen sie 
europäische Standards“.


 

Die Aussichten durch eigenes Zutun Verbesserungen für die eigene Perspektive zu erlangen, sind auf Kuba eher trüb. Der Staat reguliert so gut wie alles: Essen ist rationiert, wer keine Arbeit hat, bekommt sie vom Staat verordnet. Voodoo - Kult und Katholizismus werden nebeneinander geduldet, weil sie in dieser ethnischen Vielfalt ausgleichend wirken.  Josef Töller nahm die Kubaner eher melancholisch, manchmal lethargisch wahr, solange keine Musik aufspielt. Dann erlebte er sie von der fröhlichen Seite. Es war schwer mit ihnen über ihren Staat und ihre Lebenssituation ins Gespräch zu kommen. Sie verbringen die Tage mit Improvisation und dem Managen des alltäglichen Lebens. Darin sind sie allerdings wahre Meister. Das Konterfei, des als Befreiers gefeierten Che Guevaras, ist allgegenwärtig.

 

Der Einlauf des ersten US-Amerikanischen Kreuzfahrtschiffes im Rahmen der versprochen Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba, lief am 02. Mai 2016 in Havanna ein, einen Tag nach dem gefeierten Tag der Arbeit. Josef Töller hatte das Glück mit der Kamera dabei zu sein.

 


"Salsa ist kubanische Lebensfreude" - Ein Salsaabend am Samstag 27. April 2019

 

Wir laden Sie ein am Samstag 27. April 2019 mit uns einen Salsa-Abend zu feiern. Inmitten der am 28. April endenden Ausstellung "Logbuch Kuba" mit Bildern von Josef Töller soll noch einmal der Funke der kubanischen Lebensfreude überspringen. Es beginnt um 19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) mit einem Salsa-Schnupperkurs, durchgeführt von Wiebke Harder von der Recklinghäuser Tanzschule "Widance". <<<Wir beginnen bei 0 - Vorkenntnisse sind nicht nötig>>> Etwa gegen 21 Uhr ist die Tanzfläche im Olfonium, Neustraße 17 in Olfen dann frei für alle Salsa-Begeisterten. Der Eintritt für den Schnupperkurs um 19:30 Uhr beträgt 12 €; es wird um Anmeldung gebeten unter Info@kuk-olfen.de. Der Eintritt für das freie Tanzen ist "ZAHL-WAS-ES-DIR-WERT-IST"

 

Der Schnupperkurs ist leider ausgebucht - Zum Salsatanzen um 21 Uhr sind allerdings noch Plätze frei.

Wir werden 30 ...feiern Sie mit uns

Weitere Infos auf den Veranstaltungsseiten

"30 Jahre Kuk-Olfen"

 

Unsere Programmhinweise im PDF-Download

Veranstaltungsprogramm II 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 477.3 KB

Bekommen Sie schon unseren Newsletter?