Ausstellung Peter Ernst

 

 

Wir laden Sie ein zu einer

 

Audiovisuellen Bildreportage

 

Peter Ernst  - 

Unterwegs auf Grönland

 

am Donnerstag 16. November 2017 um 19:30 Uhr

im Olfonium, Neustraße 17

 

 

 

 

Eintritt:

"Zahl-was-es-dir-Wert-ist" €

 

 

 

 

 


Unterwegs auf Grönland


Urlaub in einer Eiswelt am Polarkreis, auf der größten Insel der Welt?  - Hochspannend, abwechs-lungsreich und sehr interessant – wissen Grönlandkenner – und nicht erst seit dem Bestseller von Peter Høeg  „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“!

 

 

 

 

Mit Grönland verbinden wir gedanklich zuerst einen kilometerdicken Eispanzer, kalbende Gletscher und unzählige Eisberge, vielleicht noch Iglus. Für uns Mitteleuropäer ist es tatsächlich ein Aufbruch in eine andere, uns weitgehend unbekannte Welt.

 

 

 

Durch den Klimawandel ist die Arktis zunehmend in unseren Gesichtskreis gerückt.Das ewige Eis taut schon seit Jahren unaufhaltsam. Die Gletscher ziehen sich dadurch immer weiter zurück, kleinere verschwinden vollständig. Die Grönländer selbst begrüßen den Klimawandel, der ihre Lebenssituation deutlich verändert und sogar verbessert und gleichzeitig die offene Landfläche vergrößert: Grönland wird hier grüner. Und manch ein Däne besitzt ein Häschen „im Grünen“ an der kilometerlangen Küste, täglich wechselnder Panoramablick eingeschlossen.

 

Annehmlichkeiten der zivilen Gesellschaft halten mancherorts mit Strom und Autos Einzug, obwohl es derzeit keine Überlandstraßen gibt. Besonders faszinierend sind jedoch die lange Geschichte und Kultur der hierlebenden Menschen, ihre Jagdtechniken zur Nahrungsbeschaffung ausschließlich aus dem Meer, ihre Kleidung und Unterkünfte.

 

 

 

Unvergleichlich schön sind die abwechslungsreichen Landschaften längs der Küste mit den zahlreichen Inseln, den tiefen Fjorden, monumentalen Gebirgszügen und gewaltigen Gletschern.

 

 

 

Grandios ist die Welt aus Eis, die als riesige Eisberge auf ihrer langen Reise langsam vorbei treiben und daher jeden Betrachter in ihren Bann ziehen. Nicht allein die majestätische Größe der Eisberge beeindruckt. Sondern vor allem auch deren unglaubliche, vergängliche Formenvielfalt. Ein besonderes Highlight ist die faszinierende blaue Farbpalette, wenn sie im Eis zu sehen ist.

 

Auch die überraschende Vielfalt der arktischen Pflanzenwelt in der Tundra mit ihren intensiven Farben während der Vegetationsperiode ist beachtlich. Und mit etwas Glück kann man mindestens eine der acht Landsäugetierarten Grönlands beobachten.

 

 

 

Allerdings steht dem Besucher nur ein kurzer Zeitraum von etwa drei Monaten zur Verfügung, um sich den Schönheiten dieses Landes zu nähern.

 

 

 

Beeindruckend sind außerdem die möglichen Walbeobachtungen auf See oder auch die abwechslungsreichen Lichtstimmungen des Nordatlantiks während der langen Dämmerungen im Sommer. Die langsam changierenden Rottöne sind ein Augenschmaus und berühren emotional.

 

Farbenprächtige Aufnahmen und Videos lassen die ungeahnte Vielfalt Grönlands in der einstündigen, audiovisuellen Bilderprojektion mit Live-Reprotage in 60 Minuten hautnah erleben.

 

 

Die aktuelle Ausstellung

 Heino Blum:                                          "Einen Sommer lang"

sonntags von 11 bis 13 Uhr

noch bis zum 1. Oktober

 

Unsere Programmhinweise im PDF-Download

Veranstaltungsprogramm IV 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 437.3 KB

 

 

Newsletter bestellen:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.