Matinee Schloss Sandfort

 

 Freitag, 01. November 2013 11:00 Uhr auf Schloss Sandfort

 

mit Boris Gurevich, Klavier und  Ulrich Mahr, Violoncello

 

 

 

Boris Guverich
Boris Guverich
Ulrich Mahr
Ulrich Mahr

Boris Gurevich

Boris Gurevich wurde in Kazan geboren und begann 1989 sein Studium am Tschaikowsky Konservatorium in Moskau. Seine Lehrer waren Albert Lehmann (ein Schüler Schostakowitschs) in Komposition und Naum Starkmann im Klavierspiel. Bereits als Student gab er in ganz Russland zahlreiche Solokonzerte und wirkte bei Kammermusikabenden mit.
Später setzte er seine Ausbildung an der Musikakademi in Jerusalem sowie an der Universität von Maryland, USA, fort. Von 1996-1999 lebte er in Washington D.C. Er arbeitet an der Washington Opera, der Opera Camerata und an der George Manson Universität als Korrepetitor. Seine Konzertauftritte umfassen neben vielem anderen die Monday Night Musicales und das Summer School Museum. Spätere Verpflichtungen führten ihn an das Internationale Opernstudio Zürich und das Aalto-Theater Essen, wo er seit 2000/2001 als Korrepetitor tätig ist. Daneben gibt er Konzerte mit Sängern und Instrumentalisten.
Im September wurde seine Komposition "Monodia" im Rahmen der Sinfoniekonzerte mit großem Erfolg von den Essener Philharmonikern unter Stefan Soltesz uraufgeführt

Quelle: Aalto Musiktheater

 

 

Ulrich Mahr

Ulrich Mahr stammt aus Karlsruhe und studierte Violoncello bei William Pletth, Wolfgang Boettcher, Gerhard Mantel, Janos Starker und Boris Pergamenschikow. Von 1988 bis 1991 war er im Rundfunkorchester des Hessischen Rundfunks und von 1991 bis 1996 am Opernhaus Halle als erster Solocellist engagiert. In derselben Funktion wirkte er auch beim „collegium instrumentale Halle“ sowie in der Saison 1997/98 an der Vlaamse Opera Antwerpen/Gent. Ferner spielte er im Haba-Streichquartett, im Artemis-Streichsextett sowie im Genter Kammerorchester „I Fiamminghi“. Weitere Gast-Engagements führten ihn u. a. zum RSO Frankfurt, Gewandhausorchester Leipzig und zur Staatsphilharmonie Ludwigshafen. 1998 wurde er stellvertretender Solocellist der Essener Philharmoniker und trat hier 2009 solistisch zusammen mit seinen Kollegen Armin Fromm und Florian Hoheisel in Krzysztof Pendereckis „Concerto grosso“ für drei Violoncelli und Orchester auf.

Quelle: Essener Philharmoniker

 

 

Impressionen der Veranstaltung:

 

Unsere Programmhinweise im PDF-Download

Veranstaltungsprogramm IV 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 437.3 KB

 

 

Newsletter bestellen:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.